Schnuppertraining Call Us
0699 / 814 00 632
Email
info@kungfu-wels.at
5 elements
Best of KUNGFU
best of KUNGFU

SICHERHEIT ZUERST
Sei kein Trainings-Dummy!

Lassen Sie sich nicht als Trainings-Dummy missbrauchen!

In vielen Kampfsportarten, wie z.B. beim Boxen oder MMA ist Sparring ein Hauptbestandteil des Trainings. Bei diesen Kämpfen treffen oft Trainingspartner mit sehr unterschiedlichen Erfahrungen und Trainingslevels aufeinander. Dies kann dazu führen, dass vor allem Anfänger häufig Schläge einstecken müssen.

Zu viele Schläge, besonders im Kopfbereich, sind allerdings höchst ungesund. Hirnblutungen, Demenz-Erscheinungen oder Parkinson können die Folge sein. Außerdem können auch Störungen im Nervensystem, sowie Augen-, Ohren-, und Nasenverletzungen verursacht werden. Diese können zwar geheilt werden, wer jedoch wiederholt Schlägen ausgesetzt ist, riskiert schwere Schäden auf Lebenszeit.

Auch eine Schutzausrüstung hilft wenig: Kopfschutz und Handschuhe schützen eher vor Cuts und dergleichen aber der Aufprall auf den Kopf ist immer noch da.

Es ist also höchst unvernünftig, sich von einem Sparringspartner zusammenschlagen zu lassen.

SO BE WISE – Train well and train SAFE!

Sicherheit und Prävention bei Seishin-Arts: Train well, train SAFE!

In unserem Kampfkunst-System gibt es kein sinnloses Zusammenschlagen von Trainingspartnern. Unsere Lehrer und Trainer bemühen sich mit präventiven Trainingsmethoden und Maßnahmen um sportlichen und gesundheitlichen Erfolg.

Das Training beinhaltet ein faires und kontrolliertes Partnertraining. Es wird jedem ermöglicht, ordentlich zu trainieren ohne etwas zu riskieren oder Gefahr zu laufen als „Trainings-Dummy“ missbraucht zu werden.

Bei den Übungen wird Wert darauf gelegt, dass sich die Trainingspartner aufeinander abstimmen und Rücksicht auf Schwächere genommen wird. Es geht nicht um bloße Kraftanwendung sondern um das richtige Erlernen der Techniken. Ebenso wird bei Abhärtungsübungen darauf geachtet, dass jeder seine Grenzen selbst bestimmen kann.

Die Vermittlung effektiver Methoden zur Verteidigung ist uns ein großes Anliegen.

Dabei achten wir ebenso auf:

  • die körperliche Leistungsfähigkeit
  • die körperliche Sicherheit und den Schutz vor Verletzungen
  • die Vermeidung des Risikos von Langzeitfolgen
  • die Umgangsformen und die Aufrechterhaltung der Schulordnung
  • ein friedvolles und faires Miteinander
Bereit für den ersten Schritt?